altenhof
Sozialpädagogische Wohngruppe für Junge FrauenEine Institution der Stiftung zürcher Kinder- und Jugendheime

Wohnen bedeutet nicht nur ein Dach über dem Kopf zu haben. Sich zu Hause zu fühlen gibt Geborgenheit, Sicherheit und Selbstbewusstsein. In einer wohlwollenden und fördernden Atmosphäre kann sich soziale Identität entwickeln und festigen.

Die Zielgruppe

Wir bieten Frauen zwischen 15 und 20 Jahren eine rund um die Uhr betreute Wohnmöglichkeit an. Junge Frauen, die aus diversen Gründen nicht (mehr) in ihrer Herkunftsfamilie wohnen können oder über kein tragendes Familiennetz verfügen, finden bei uns ein Daheim. Die Jugendliche muss einer externen Tagesstruktur nachgehen (Schule/Gymnasium, Lehre, Praktikum, Überbrückungsangebote etc.). Motivation muss vorhanden sein, sich auf die im Haus geltenden Regeln einzulassen und eigene, individuelle Ziele zu verfolgen. Eine offene, ehrliche Kommunikation sowie die Fähigkeit zur Selbstreflexion trägt zu einem erfolgreichen Zusammenleben bei.

Die Vorteile einer Frauen-WG
In geschlechtshomogenen Gruppen können sich junge Frauen von den Zwängen gesellschaftlicher Rollenzuweisungen befreien, sich selbst als Agierende und nicht nur als Reagierende erleben und erkennen, dass Frauen bedeutsam, stark und schätzenswert sind. Wir bieten Freiräume, die eine positive Wertschätzung der Weiblichkeit vermitteln und kultivieren. Die jungen Frauen wollen dabei sein, teilhaben, ihre Rechte in Anspruch nehmen und ausfüllen und zwar mit einer erfrischenden Selbstverständlichkeit.

Frauenspezifische Sozialpädagogik setzt Empathie und Erfahrungswissen voraus und wird deshalb in der WG Altenhof ausschliesslich von Frauen erbracht. Die Individualität der Mitarbeiterinnen ist eine zusätzliche Bereicherung und setzt Ressourcen frei.

«»

Angebote

  • Kurzabklärung im Rahmen eines Erstkontaktes/ Erstgespräches
  • 365 Tage im Jahr Betreuung rund um die Uhr
  • Bezugsbetreuungssystem, individuell abgestimmt auf die Ressourcen und Bedürfnisse der jungen Frauen
  • Regelmässige Gespräche und Zusammenarbeit mit allen involvierten Stellen
  • Individuelle Zielvereinbarungen für den Aufenthalt
  • Phasenmodell mit zunehmender Eigenverantwortung, welches zum Ziel hat, die Bewohnerinnen in die Selbständigkeit zu führen
  • Stärkung des Durchhaltevermögens in der Schule, in der Berufsfindung sowie in der Ausbildung
  • Unterstützung in der Alltagsbewältigung
  • Geführte Gruppenaktivitäten
  • Bei Bedarf Vermittlung von Therapie

Fokus

  • Eigenverantwortliches Handeln internalisieren
  • Förderung von klarer Kommunikation
  • Perspektivenerweiterung
  • Verschiedene Lebensentwürfe entwickeln und leben
  • Sensibilisierung auf wichtige Themen wie z.B. Umgang mit dem Körper, Essverhalten, Sexualität usw.
  • Interkulturalität leben lernen
  • Anregung zu entwicklungsfördernden Freizeitbeschäftigungen

Anfrage und Anmeldung
Eine öffentliche Institution der Jugendhilfe leitet das möglichst kurze Aufnahmeverfahren ein. Nach telefonischer Vorabklärung führt die Heimleitung ein Vorstellungsgespräch mit der Bewerberin und der zuweisenden Fachperson. Ein Schnupperabend inklusive Abendessen in der Wohngruppe bietet die Möglichkeit, die Bewohnerinnen wie die Sozialpädagoginnen kennen zu lernen.

Die Kosten
Die Versorgertaxe richtet sich nach kantonalen Vorgaben. Sie ist verbindlich und erfordert seitens der einweisenden Behörde vor Eintritt eine Kostengutsprache für die Tagespauschale sowie für das Nebenauslagenbudget.

«»

News

August 2015
Charta

Charta zur Prävention von sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzverletzungen 21.02.12: «Wir schauen hin!» Die Stiftung Zürcher Kinder- und Jugendheime und ihre Institutionen bekennen sich zur Charta «Wir schauen hin!»

www.charta-praevention.ch

«»

Kontakt

Altenhof
Sozialpädagogische Wohngruppe für junge Frauen
Altenhofstrasse 51
CH-8008 Zürich
Telefon +41 (0)44 422 10 00
Fax +41 (0)44 383 62 66
info.altenhof@zkj.ch

Leitung
Suzanne Coendet 
Psychologin lic. phil.

Gesamtleitung Altenhof/Obstgarten/WgSternen 
Regula Grob

Anfahrt
Anfahrt mit Öffentlichen Verkehrsmitteln: Bus Nr. 77 ab Hegibachplatz bis Haltestelle Altenhofstrasse. Oder Tram Nr. 2 und 4 bis Haltestelle Wildbachstrasse, via Wildbachstrasse der Altenhofstrasse folgen, die Bahngeleise überqueren, dann links durch die Unterführung. Nach dreissig Meter links finden Sie unser Haus.

Anfahrtsplan download
Google Maps

«»

Freie Plätze

Wir haben keine freien Plätze.